INTERNETHANDEL – Guerilla-Marketing im Onlinehandel

20120524-170535.jpgDie neuste Ausgabe des Magazins INTERNETHANDEL informiert in der neusten Ausgabe im Titelthema über kreative Marketingstrategien und Guerilla-Marketing für Onlinehändler.

Klassische Werbung im Fernsehen, Radio und Kino, aber auch Plakataktionen und Werbe- und Verkaufsveranstaltungen erreichen einen breiten Werbeeffekt, haben aber einen entscheidenden Nachteil: Sie erfordern ausreichende finanzielle Mittel und bleiben daher oft den großen und finanzstarken Marktteilnehmern vorbehalten. Das gilt auch für den Onlinehändler und so muss man sich als “kleinerer” Fisch anderer Mittel bedienen. Das Magazin zeigt in der Mai 2012 – Ausgabe einige Optionen auf.


Der Ursprung vom Guerilla-Marketing fand sich ca. 1980 in den USA als neue Werbeform. Die Zielsetzung hinter der Idee bestand darin, mit geringen finanziellen Mitteln eine größtmöglichen Werbeeffekt zu erreichen. Wörtlich ist damit ein “kleiner Krieg” gemeint und solchen Begrifflichkeiten bedient man sich im Marketing ja gerne.

Der Unternehmensberater “Jay C. Levinson” prägte den Begriff dann 1994 mit seinem Bestseller “Guerilla Marketing Handbuch”. Levinson beschäftigte sich im Buch mit den Methoden, Strategien und Taktiken, die kleinen Unternehmen mit begrenzten Finanzmitteln helfen sollten eine große Aufmerksamkeit zu erregen. Kreativität und Fantasie nehmen hier die Rolle vom Kapital ein.

In der heutigen digitalen Welt hat sich auch das Guerilla-Marketing gewandelt. Man versucht die Zielgruppe zum Werbeträger zu wandeln. Der schnelle Austausch von Informationen über Mails, Blogs und Foren, aber auch und vor allem über soziale Netze wie Facebook und Twitter, sorgt dafür, dass Guerilla-Marketing sich im Netz wie ein Lauffeuer verbreiten kann.

Gerade für kleine Händler besteht hier eine gute Chance ohne großes Budget einen großen Effekt zu erreichen.

Das Online-Magazin “Internethandel.de” beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe sehr ausführlich mit dem Thema “Guerilla-Marketing – Kreative Werbestrategien mit Low-Budget-Ideen“. Das Thema wird dabei vom Ursprung über verwandte Fachbegriffe zu konkreten Beispielen und Wirkungsweise des Guerilla-Marketings geführt.

Die zahlreichen Beispiele bieten dabei eine gute Anregung zur Entwicklung einer eigenen Kampagne. Eine Sammlung von zehn bewährten Experten-Tipps unterstützt den Händler dabei selbst erfolgreiche Guerilla-Marketing-Kampagnen zu erarbeiten und durchzuführen.

Neben der Titelstory finden sich im Magazin wieder interessante Themen aus dem Onlinebusiness. So werden die sechs häufigsten Fehler im Online-Marketing aufgezeigt und erprobte Vermeidungsstrategien vorgestellt.

Die SEO-Serie von Pascal Landau geht dieses Mal auf Duplicate Content innerhalb der Suchmaschinenoptimierung ein. Die Leser erfahren welche Auswirkungen die Verwendung von duplizierten Inhalten auf das eigene Ranking hat.

Die Rechtsanwältin und Fachanwältin für Informationstechnologie “Sabine Heukrodt-Bauer” beschäftigt sich in einem Artikel mit der neuen Gesetzgebung in Bezug auf die Pflicht zur deutlichen Hervorhebung von kostenpflichtigen Aktionen auf Webseiten.

Weitere Artikel behandeln den Onlinehandel mit Schmuck und Uhren, mit konkreten Geschäftsmodellen und informativen Interviews. Außerdem wird der Dienstleister Docdata vorgestellt, der seinen Kunden E-Commerce und Fulfillment-Leistungen aus einer Hand bietet und Online-Händler dabei unterstützt effizient und erfolgreich zu sein.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Selbständig und Geld verdienen Selbständig und Geld verdienen Selbständig und Geld verdienen Selbständig und Geld verdienen
 

Kommentare

Bisher keine Kommentare...

  • Kommentieren
     
    Your gravatar
    Ihr Name
     
     
     

     
     
 

Beliebteste Artikel

    None Found